Navigieren in Hochbahn

Hauptnavigation

Visualisierung Haltestelle Alsterdorf

U1 Alsterdorf und Winterhude

Das Projekt „U1 Alsterdorf und Winterhude“

Auf dem Abschnitt der Linie U1 in Alsterdorf und Winterhude sind zahlreiche Baumaßnahmen erforderlich, die die HOCHBAHN optimal aufeinander abgestimmt und in dem Projekt „U1 Alsterdorf und Winterhude“ gebündelt hat.  

Möglichst viele Arbeiten werden in den kommenden Monaten so gut es geht parallel erledigt, um die Einschränkungen für Fahrgäste so gering wie möglich zu halten:  

Wir bauen die U1-Haltestelle Alsterdorf barrierefrei aus und modernisieren sie in diesem Zuge umfassend. Auch die U1-Haltestelle Hudtwalckerstraße wird barrierefrei. Außerdem erneuern wir die über 100 Jahre alte U-Bahn-Brücke, die über die Carl-Cohn-Straße führt. Und schließlich sanieren wir die Decken in den Zugangsbereichen der Haltestellen Alsterdorf und Lattenkamp und setzen die Gleise auf der Strecke instand.  

Die HOCHBAHN befindet sich damit auf der Zielgeraden beim barrierefreien Ausbau des Hamburger U-Bahn-Netzes. Mit Abschluss der Arbeiten wird der gesamte West-Ast der U1 barrierefrei zugänglich sein. 

In der Sengelmannstraße laufen außerdem bereits bauliche Vorbereitungen für den ersten Abschnitt Hamburgs neuer U-Bahn-Linie 5 zwischen Bramfeld und der City Nord.  

Eine Besonderheit für den Projektablauf ist der notwendige Zugtausch: Durch die Streckensperrung entsteht auf dem U1-Abschnitt zwischen Ohlsdorf und Norderstedt Mitte, auf dem die U-Bahnen weiterhin fahren werden, eine vom restlichen U-Bahn-Netz abgetrennte „Insel“. Um diese Züge in den vorgeschriebenen Intervallen warten und dafür in eine der Werkstätten fahren zu können, muss für ein Wochenende die eigentlich gesperrte Strecke befahrbar gemacht werden. So wird ein Austausch der Züge möglich. Dies geschieht nachts ohne Fahrgäste. 

Die Investition der HOCHBAHN in die U1 in Alsterdorf und Winterhude beträgt rund 42 Millionen Euro.  

Alle Einzelmaßnahmen im Überblick

U1-Haltestelle Alsterdorf

Barrierefreier Ausbau und umfassende Sanierung seit dem Frühjahr

Die Hamburger Hochbahn AG baut seit dem Frühjahr 2022 die U1-Haltestelle Alsterdorf 

barrierefrei aus: Sie erhält bis Frühjahr 2023 einen Aufzug, einen komplett erneuerten und erhöhten Bahnsteig, um künftig stufenlos ein- und aussteigen zu können, sowie ein taktiles Blindenleitsystem. Die täglich rund 14 000 Fahrgäste profitieren außerdem von einer umfassenden Sanierung: Gleisbauarbeiten, Abdichtung der Schalterhallendecke, ein in Teilbereichen neues Bahnsteigdach, eine neue Fahrtreppe und – als baulich größte Veränderung – die Verlängerung des Bahnsteigs in Richtung des späteren Aufzugs. 

Aufgrund der umfangreichen Bauaktivitäten ist die Haltestelle noch bis September 2022 für den Fahrgastverkehr geschlossen. An der Haltestelle U Alsterdorf stehen bis dahin folgende Alternativen zur Verfügung, mit denen der Anschluss an die U- oder S-Bahn möglich ist: 

• aus/in Richtung Innenstadt: MetroBus-Linie 19 

• von/nach U Sengelmannstraße, S Alte Wöhr, U/S Barmbek: MetroBus-Linie 23 

• von/nach U Sengelmannstraße, S Rübenkamp: MetroBus-Linie 28 

• von/nach S Ohlsdorf: StadtBus-Linie 179 

U1-Haltestelle Hudtwalckerstraße

Barrierefreier Ausbau mit zweitem Zugang

Für die täglich rund 11 000 Fahrgäste an der U1-Haltestelle Hudtwalckerstraße in Winterhude wird ein zweiter Zugang inklusive eines Aufzugs und einer Treppe geschaffen. Mit dem neuen Haltestellenzugang sind unter anderen das Altenheim Diakoniestiftung Alt-Hamburg sowie die sehr beliebte Liegewiese Winterhuder Kai besser erreichbar. Bis zum Herbst 2023 stattet die Hamburger Hochbahn AG die Haltestelle außerdem mit einem erhöhten Bahnsteig, um stufenlos ein- und aussteigen zu können, sowie einem taktilen Blindenleitsystem aus. Zudem sind Gleisbauarbeiten erforderlich und das Bahnsteigdach wird erneuert.  

Die Grünfläche zwischen Bebelallee und Bahnsteigdamm dient als Baustelleinrichtungsfläche, die für die Dauer der Arbeiten für Maschinen, Baucontainer und die Lagerung des Baumaterials benötigt wird. In dem eng bebauten Haltestellenumfeld stehen keine alternativen Flächen zur Verfügung. Für den neuen Zugang waren vier Bäume zu fällen. Die HOCHBAHN legt während der Baumaßnahmen besonderen Wert auf den Schutz der vorhandenen Bäume und Hecken. Nach Abschluss werden die Parkflächen mit Blumenwiese und Baumpflanzungen wiederhergestellt und in ihren Originalzustand versetzt.  

Haltestelle kann nicht bedient werden 

Aufgrund der umfangreichen Bauaktivitäten muss die Haltestelle dann von Juli bis September 2022 für den Fahrgastverkehr geschlossen werden. 

U1-Brücke „Carl-Cohn-Straße“

Weiterer wichtiger Bestandteil des Projekts „U1 Alsterdorf und Winterhude“ ist die Erneuerung der 108 Jahre alten U-Bahn-Brücke, die zwischen den U1-Haltestellen Lattenkamp und Alsterdorf über die Carl-Cohn-Straße führt. Nach über 100 Jahren weist die Brücke erhebliche Abnutzungserscheinungen auf. Im Sommer 2022 wird die HOCHBAHN die U-Bahn-Brücke deshalb durch eine neue Brücke ersetzen.  

Anfang des Jahres sind hier bereits die erforderlichen Leitungsverlegungen u. a. von Stromnetz Hamburg, erledigt worden. Momentan werden und die beiden neuen Brücken-Widerlager hergestellt, auf denen die neue Brücke später aufliegen wird. Deshalb ist noch bis September 2022 die Sperrung der Carl-Cohn-Straße im Bereich der Brücke für Pkw und Lkw erforderlich. Kraftfahrzeuge werden gebeten, die Sperrung über die Nebenstraßen zu umfahren. Fußgänger und Radfahrer dürfen hier (bis auf wenige Ausnahmen an einzelnen Tagen) weiterhin passieren. 

Die neue Brücke lehnt sich gestalterisch an das Vorgängermodell an. Und auch die Farbgebung wird beibehalten, sodass sich die Brücke in das gewohnte Stadtbild einfügt. Ein besonderes Plus: Die Stützen der bisherigen Brücke sind für das neue Bauwerk nicht mehr nötig, womit für Fuß- und Radverkehr künftig mehr Platz ist. Im Juli 2022 wird ein Mobilkran mit einem 60 m langen Gittermastausleger die neue Brücke einheben.  

Sperrungen auf der U1

Ein komfortabler und barrierefreier Zugang zum U-Bahn-Netz Hamburgs sowie eine hohe Verlässlichkeit und Sicherheit der Infrastruktur ist unverzichtbar für die Mobilität in unserer Stadt. Deshalb müssen die umfangreichen Arbeiten auf der viel genutzten Strecke rechtzeitig angegangen werden. Ohne eine längere Sperrung geht dies häufig leider nicht.  

Alle Baumaßnahmen, die nicht im laufenden Betrieb durchgeführt werden können, werden eng getaktet und optimal aufeinander abgestimmt, um die Sperrungen auf den wirklich notwendigen und geringstmöglichen Zeitraum zu begrenzen. 

Auf der Linie U1 in Alsterdorf und Winterhude sind deshalb folgende Betriebsunterbrechungen notwendig: 

• zwischen U Ohlsdorf und U Lattenkamp vom 13. Juni bis 3. Juli 

• zwischen U Ohlsdorf und U Kellinghusenstraße vom 4. Juli bis 7. September 

Die HOCHBAHN richtet während der Betriebsunterbrechungen einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Ihre optimale Alternativroute finden Sie hier: 

  • hvv.de/u1 

  • hvv App 

  • hvv Servicehotline: Tel. 040/19 449 

Kontakt

Bei Fragen oder Anliegen zum Projekt „U1 Alsterdorf und Winterhude“ wenden Sie sich gern an:

HOCHBAHN-Kundendialog
Telefon: 040/32 88-27 23 
E-Mail: projektkommunikation@hochbahn.de
Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg