Navigieren in Hochbahn

Hauptnavigation

Visualisierung Haltestelle Alsterdorf

U1 Alsterdorf und Winterhude

Das Projekt „U1 Alsterdorf und Winterhude“

Auf dem Abschnitt der Linie U1 in Alsterdorf und Winterhude sind zahlreiche Baumaßnahmen erforderlich, die die HOCHBAHN optimal aufeinander abgestimmt und in dem Projekt „U1 Alsterdorf und Winterhude“ gebündelt hat.  

Möglichst viele Arbeiten werden in den kommenden Monaten so gut es geht parallel erledigt, um die Einschränkungen für Fahrgäste so gering wie möglich zu halten:  

Wir bauen die U1-Haltestelle Alsterdorf barrierefrei aus und modernisieren sie in diesem Zuge umfassend. Auch die U1-Haltestelle Hudtwalckerstraße wird barrierefrei. Außerdem erneuern wir die über 100 Jahre alte U-Bahn-Brücke, die über die Carl-Cohn-Straße führt. Und schließlich sanieren wir die Decken in den Zugangsbereichen der Haltestellen Alsterdorf und Lattenkamp und setzen die Gleise auf der Strecke instand.  

Die HOCHBAHN befindet sich damit auf der Zielgeraden beim barrierefreien Ausbau des Hamburger U-Bahn-Netzes. Mit Abschluss der Arbeiten wird der gesamte West-Ast der U1 barrierefrei zugänglich sein. 

In der Sengelmannstraße laufen außerdem bereits bauliche Vorbereitungen für den ersten Abschnitt Hamburgs neuer U-Bahn-Linie 5 zwischen Bramfeld und der City Nord.  

Eine Besonderheit für den Projektablauf ist der notwendige Zugtausch: Durch die Streckensperrung entsteht auf dem U1-Abschnitt zwischen Ohlsdorf und Norderstedt Mitte, auf dem die U-Bahnen weiterhin fahren werden, eine vom restlichen U-Bahn-Netz abgetrennte „Insel“. Um diese Züge in den vorgeschriebenen Intervallen warten und dafür in eine der Werkstätten fahren zu können, muss für ein Wochenende die eigentlich gesperrte Strecke befahrbar gemacht werden. So wird ein Austausch der Züge möglich. Dies geschieht nachts ohne Fahrgäste. 

Die Investition der HOCHBAHN in die U1 in Alsterdorf und Winterhude beträgt rund 42 Millionen Euro.