Erfahrungsberichte zum dualen Studium

Technisch-gewerblicher Bereich

Hamburg Duales Studium HAW und HOCHBAHN
© HOCHBAHN

 

Das duale Studium fand ich ansprechend, da feststand, dass ich studieren möchte, mir ein reines Studium jedoch zu „trocken“ ist. Die Kombination aus Theorie und Praxis kam mir dadurch sehr entgegen. So begann die Suche nach Unternehmen, welche die Form des dualen Studierens anbieten und von denen ich mir eine qualitativ hochwertige Ausbildung versprach. Die HOCHBAHN hat neben diesen Eigenschaften, noch den Vorteil ein sicherer Arbeitgeber zu sein, was mir ebenfalls sehr wichtig war.

Am Anfang gab es eine Einführungswoche in der man die Möglichkeit hatte, die anderen Auszubildenden und dualen Studenten bei einem mehrtägigen Ausflug kennenzulernen. Neben vielen informativen Vorträgen, wurden auch einige Spiele bei bestem Wetter gespielt.

Nun, ein halbes Jahr später, habe ich schon einige Grundlagen der Elektrotechnik gelernt. Teilweise im Betrieb, wo ich unter anderem in der Ausbildungswerkstatt mit anderen Azubis eine kleine Ansteuerung für einen Servomotor entworfen habe. Außerdem ist uns der Umgang mit der Platinenlayout-Software E.A.G.L.E beigebracht worden ist. Die meiste Zeit habe ich jedoch im Ausbildungszentrum verbracht.

Zum Schluss kann ich nur sagen: Bisher gefällt es mir bei der HOCHBAHN sehr. Zwar steht mir die erste Vorlesungsphase noch bevor, jedoch denke ich, dass sich daran nichts ändern wird. Außerdem bekommt man während der gesamten Ausbildungszeit eine angemessene Vergütung, einige Benefits wie z. B. die Freifahrt mit den HOCHBAHN-Verkehrsmitteln und die Übernahme aller Studien- und Prüfungsgebühren. Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in das duale Studium bei der HOCHBAHN geben. Danke fürs Lesen und viel Erfolg auf eurem Weg!

 

Kaufmännischer Bereich

Duale Studentin Nordakademie HOCHBAHN
© HOCHBAHN

 

Studieren und gleichzeitig auch praktisch etwas lernen. Die Ausbildung in einem großen, angesehenen und zukunftsorientierten Unternehmen in Hamburg machen. Eine Ausbildung von hoher Qualität genießen und nach der Ausbildung einen guten Job in Aussicht haben.

All diese Punkte standen nach der Schule auf der „Wunschliste“ für meine berufliche Zukunft – und mit der HOCHBAHN habe ich einen Arbeitgeber gefunden, der mir diese Wünsche erfüllt.

Die HOCHBAHN bietet mir die Möglichkeit, einen Einblick in viele verschiedene kaufmännische Abteilungen zu bekommen. So war ich beispielsweise im Busbereich, in der Personalabteilung, in der Finanzbuchhaltung und in den Bereichen Bürgerbeteiligung und Presse&Kommunikation eingesetzt. Die Aufgaben variieren von Abteilung zu Abteilung - von Rechnungsprüfung über Bewerbungen lesen bis hin zur Vorbereitung von Vorstandssitzungen.

An den Abteilungswechseln nach etwa drei bis zehn Wochen gefällt mir sowohl die inhaltliche Vielfalt als auch die Tatsache, dass man mit vielen verschiedenen Menschen zusammenarbeitet.

Insgesamt fühle ich mich sehr wohl und gut betreut bei der HOCHBAHN – und das schon seit dem allerersten Tag. Unter den Auszubildenden und dualen Studenten wurden viele Freundschaften geschlossen - kennen tun sich alle (kaufmännisch und technisch-gewerblich) dank der Einführungswoche zu Beginn der Ausbildung – und es herrscht ein reger und offener Austausch mit den Ansprechpartnern aus der Personalabteilung.

Mein Fazit: Ich würde mein duales Studium auf jeden Fall wieder bei der HOCHBAHN machen.

 

 

HOCHBAHN Duale Studentin Nordakdemie
© HOCHBAHN

 

Im dualen Studium sehe ich einen ganz großen Vorteil: Abwechslung.

Die Kombination aus theoretischen Studieninhalten und Praxiserfahrung in den verschiedenen HOCHBAHN-Bereichen macht die Ausbildung sehr vielseitig.

An der NORDAKADEMIE gefällt mir die angenehme Lernatmosphäre in kleinen Gruppen mit etwa 35 Studierenden und der persönliche Kontakt zu Dozentinnen und Dozenten. Die Hochschule ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen – noch kürzer werden die Wege natürlich, wenn man im Studierendenwohnheim wohnt.

In den Praxisphasen bin ich bei der HOCHBAHN immer als Vollzeitkraft in die verschiedenen Abteilungen eingebunden, arbeite also aktiv mit und übernehme Verantwortung. Auch bei eigenen kleinen Projekten. Die HOCHBAHN bietet mir Einblicke in unterschiedlichste kaufmännische Abteilungen, zum Beispiel im Busbereich, in der Personalabteilung und im Bereich Politik und Strategie. Dank Einführungswoche und Innovation Camp mit allen Auszubildenden und dual Studierenden meines Jahrgangs habe ich viele neue Freundschaften geschlossen. Generell sind die HOCHBAHN-Kolleginnen und -Kollegen sehr hilfsbereit und herzlich.

Die Mischung aus Studentenleben und Berufsalltag ist für mich optimal, ich kann das duale Studium mit der HOCHBAHN als Kooperationspartner absolut empfehlen.