Die Kolleg*innen der HOCHBAHN: Wir sind bunt!

 

Bei uns sind Menschen aus 58 Nationen beschäftigt. Wir haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Alter von 16 bis 67 Jahren. Wir respektieren alle Religionen. Bei uns arbeiten Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen. Und wir sind queer. Doch wie vielfältig ist die HOCHBAHN damit wirklich? Machen Sie sich ein Bild: Wir stellen Ihnen Kolleg*innen vor:

 

Diversity
© HOCHBAHN

Marlies und Alexandra: Ein echtes HOCHBAHN-Paar

Die beiden Zugfahrerinnen lernten sich im Job kennen – und lieben. Sie berichten über ihre Erfahrungen als homosexuelles Paar bei der HOCHBAHN.

Lesen Sie hier mehr.

 

 

 

Diversity
© HOCHBAHN

Stephan: Ein Zugfahrer im Rock

Biologisch ein Mann, sozio-emotional eine Frau: Stephan trägt im Arbeitsalltag der HOCHBAHN Dienstkleidung – und zwar einen Rock. Sein Weg zum inneren Glück …

Lesen Sie hier mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© HOCHBAHN

Martin: Vom Polizisten zur U-Bahn


Mit 60 Jahren pensioniert werden? Kam für Martin nicht in Frage. Er wollte noch Zugfahrer werden. Heute ist er als Nachteule für die HOCHBAHN ganz vorne unterwegs.

Lesen Sie hier mehr.

 

 

 

 

Diversity
© HOCHBAHN

Ekrem: Beten während der Arbeitszeit

Wie der Muslim Ekrem seinen Glauben auch im Arbeitsalltag der HOCHBAHN ausleben kann. Und warum es Zeit und Überwindung kostete, bis er sich gegenüber Vorgesetzten und Kolleg*innen öffnete.

Lesen Sie hier mehr dazu.

 

 

 

 

 

Ronald: Aufhören kommt nicht in Frage

Von Geburt an hat Ronald mit Behinderungen zu kämpfen – und konnte dennoch im U-Bahn-Betrieb arbeiten. Bis 2008 ein Autounfall seine körperliche Lage so verschlechterte, dass der Betriebsarzt die „Rote Karte“ zeigte. Nun hat er trotz Schwerbehinderung eine neue Position bei der HOCHBAHN gefunden.

Lesen Sie hier mehr.