U3 Landungsbrücken

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle

Alle Infos zu Maßnahmen und Sperrungen

 

Der barrierefreie Ausbau der insgesamt 92 U-Bahn-Haltestellen in Hamburg läuft weiter auf Hochtouren. In diesem Sommer arbeiten wir an der beliebten U3-Haltestelle Landungsbrücken. Hier erhalten Sie einen Überblick der Maßnahmen, Zeitpläne und alternative Fahrwege während der Bauphase.

U3 Projekt Landungsbrücken
So erreichen Sie während der Sperrung dennoch Ihr Ziel. © HOCHBAHN

Betriebsunterbrechung:

 

Da nicht alle Arbeiten erledigt werden können, während die U-Bahnen fahren, ist hauptsächlich in den fahrgastschwächeren Sommerferien 2019 eine Betriebsunterbrechung notwendig.

 

Vom 20. Mai bis 8. September 2019 wird der U3-Abschnitt zwischen den Haltestellen St. Pauli und Baumwall gesperrt.

 

Zudem wird die Sperrung vom 22. Juni, ca. 0.30 Uhr bis 23. Juni, Betriebsschluss bis Berliner Tor erweitert. An diesem Wochenende wird ein Ersatzverkehr mit
Bussen eingerichtet.

 

Ab 8. September wird die Strecke freigegeben, die Haltestelle Landungsbrücken jedoch von den U-Bahnen bis voraussichtlich 13. Oktober 2019 ohne Halt durchfahren.

 

 

Alternative Fahrwege:

 

Auch während der Sperrung kommen Sie bequem und schnell mit anderen Linien an Ihr Ziel. Deshalb wird auf diesem Abschnitt kein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Wir empfehlen, auf folgende U- oder S-Bahnen auszuweichen:

 

Mit der U1, U2 oder S-Bahn zur Haltestelle Jungfernstieg. Über die Fußweg-Verbindung (Passage der Städtepartnerschaften) zur Haltestelle Rathaus gelangen Sie zur U3 in Richtung Baumwall.

 

Mit der S1, S2, oder S3 über den Hauptbahnhof zu den Landungsbrücken.

 

Alternativ erreichen Sie Ihr Ziel auch mit einer dieser Buslinien:

 

Buslinien 3 oder 17 zwischen Feldstraße/St. Pauli und Rödingsmarkt

Buslinie 111 oder 112 zu den Landungsbrücken

 

Die S-Bahn (S1, S2 und S3) ist von den Bauarbeiten nicht betroffen und wird während der gesamten Maßnahme in Betrieb sein.

 

Maßnahmen vor Ort:

 

 

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken:

 einen Aufzug pro Bahnsteig

  vollerhöhte Bahnsteige für einen komfortablen Ein- und Ausstieg

  ein Bodenleitsystem, das blinden und sehbehinderten Menschen hilft, sich am Bahnsteig zu orientieren

 

Um den hohen Betriebs- und Sicherheitsstandard des Hamburger U-Bahn-Netzes weiterhin zu gewährleisten, soll die Haltestelle Landungsbrücken im Rahmen der anstehenden Baumaßnahmen außerdem modernisiert und aufgewertet werden. Damit die Bauzeit insgesamt so kurz wie möglich ist, werden diverse notwendige Maßnahmen auf dem Streckenabschnitt der U3 zu einem Projekt gebündelt.

 

Folgende Maßnahmen umfasst das Projekt außerdem:

 

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung und Modernisierung der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung des Tunnels „Helgoländer Allee“ und Neubau des Notausstiegs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung des südlichen Treppenzugangs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung der Stahlviadukte „Hafentor“, „Herrengrabenfleet“ und „Baumwall“ (überwiegend Korrosionsschutzarbeiten)

 

 einen Aufzug pro Bahnsteig

  vollerhöhte Bahnsteige für einen komfortablen Ein- und Ausstieg

  ein Bodenleitsystem, das blinden und sehbehinderten Menschen hilft, sich am Bahnsteig zu orientieren

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung und Modernisierung der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung des Tunnels „Helgoländer Allee“ und Neubau des Notausstiegs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung des südlichen Treppenzugangs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung der Stahlviadukte „Hafentor“, „Herrengrabenfleet“ und „Baumwall“ (überwiegend Korrosionsschutzarbeiten)

 

 einen Aufzug pro Bahnsteig

  vollerhöhte Bahnsteige für einen komfortablen Ein- und Ausstieg

  ein Bodenleitsystem, das blinden und sehbehinderten Menschen hilft, sich am Bahnsteig zu orientieren

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung und Modernisierung der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung des Tunnels „Helgoländer Allee“ und Neubau des Notausstiegs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung des südlichen Treppenzugangs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung der Stahlviadukte „Hafentor“, „Herrengrabenfleet“ und „Baumwall“ (überwiegend Korrosionsschutzarbeiten)