U3 Landungsbrücken

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle

Haltestelle Landungsbrücken
Großbaustelle: So sah es an der Haltestelle Landungsbrücken im Juli 2019 aus. © HOCHBAHN

 

Der barrierefreie Ausbau der insgesamt 92 U-Bahn-Haltestellen in Hamburg läuft weiter auf Hochtouren. In diesem Sommer arbeiten wir an der beliebten U3-Haltestelle Landungsbrücken. Hier erhalten Sie einen Überblick der Maßnahmen, Zeitpläne und alternative Fahrwege während der Bauphase.

 

Durchfahrt der Haltestelle Landungsbrücken

 

Die Streckensperrung der U3 von den Haltestellen Baumwall bis St. Pauli ist geschafft! Seit 9. September fährt die U-Bahn auch auf diesem Abschnitt wieder. Vorerst wird die Haltestelle Landungsbrücken wegen der noch laufenden Sanierungsarbeiten jedoch noch ohne Halt durchfahren.

 

Ab 16. Dezember hält die U3 dann auch wieder an den Landungsbrücken. 

Die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen an der über 100 Jahre alten, denkmalgeschützten Haltestelle dauern länger als geplant. Sie werden bis Mitte Dezember abgeschlossen sein. Die noch anstehenden Arbeiten können jedoch bei durchfahrenden U-Bahnen umgesetzt werden.

 

 

Ursprünglich sollte diese Durchfahrt Mitte Oktober beendet sein. Grund für die zweimonatige Verzögerung ist die Bausubstanz, die deutlich schlechter ist als zunächst angenommen. Durch die mehrfachen Umbauten der Haltestelle in der Vergangenheit konnten meterlange Risse in tragenden Konstruktionen und Mauerfugen erst während der Abrissarbeiten festgestellt werden. Auch wenn die Schäden kein Sicherheitsrisiko darstellen, hat sich die HOCHBAHN entschlossen, alle Schäden umfassend sanieren und die dafür nötige Sperrung der Haltestelle zu verlängern.

 

In den Herbstferien (3. bis 20. Oktober 2019) wird die S-Bahn-Strecke (S1, S2, S3) im City-Tunnel zwischen Altona und Landungsbrücken gesperrt. In dieser Zeit wird von der S-Bahn ein Ersatzverkehr (von der VHH ausgeführt) eingerichtet, der in Altona beginnt und die Fahrgäste zur Haltestelle Baumwall bringt.

 

 

Alternative Fahrwege:

U3 Projekt Landungsbrücken
© HOCHBAHN

Maßnahmen vor Ort:

 

 

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken:

 einen Aufzug pro Bahnsteig

  vollerhöhte Bahnsteige für einen komfortablen Ein- und Ausstieg

  ein Bodenleitsystem, das blinden und sehbehinderten Menschen hilft, sich am Bahnsteig zu orientieren

 

Um den hohen Betriebs- und Sicherheitsstandard des Hamburger U-Bahn-Netzes weiterhin zu gewährleisten, soll die Haltestelle Landungsbrücken im Rahmen der anstehenden Baumaßnahmen außerdem modernisiert und aufgewertet werden. Damit die Bauzeit insgesamt so kurz wie möglich ist, werden diverse notwendige Maßnahmen auf dem Streckenabschnitt der U3 zu einem Projekt gebündelt.

 

Folgende Maßnahmen umfasst das Projekt außerdem:

 

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung und Modernisierung der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung des Tunnels „Helgoländer Allee“ und Neubau des Notausstiegs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung des südlichen Treppenzugangs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung der Stahlviadukte „Hafentor“, „Herrengrabenfleet“ und „Baumwall“ (überwiegend Korrosionsschutzarbeiten)

 

 einen Aufzug pro Bahnsteig

  vollerhöhte Bahnsteige für einen komfortablen Ein- und Ausstieg

  ein Bodenleitsystem, das blinden und sehbehinderten Menschen hilft, sich am Bahnsteig zu orientieren

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung und Modernisierung der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung des Tunnels „Helgoländer Allee“ und Neubau des Notausstiegs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung des südlichen Treppenzugangs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung der Stahlviadukte „Hafentor“, „Herrengrabenfleet“ und „Baumwall“ (überwiegend Korrosionsschutzarbeiten)

 

 einen Aufzug pro Bahnsteig

  vollerhöhte Bahnsteige für einen komfortablen Ein- und Ausstieg

  ein Bodenleitsystem, das blinden und sehbehinderten Menschen hilft, sich am Bahnsteig zu orientieren

Barrierefreier Ausbau der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung und Modernisierung der Haltestelle Landungsbrücken

Instandsetzung des Tunnels „Helgoländer Allee“ und Neubau des Notausstiegs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung des südlichen Treppenzugangs der Haltestelle St. Pauli

Instandsetzung der Stahlviadukte „Hafentor“, „Herrengrabenfleet“ und „Baumwall“ (überwiegend Korrosionsschutzarbeiten)