Die Viadukte

Zwischen dem Tunnelausgang unter dem HKIC-Gebäude und der Haltestelle Rödingsmarkt verkehrt die U3 oberirdisch auf Viadukten, also Tragwerken bzw. Brücken. Aufgrund ihres Alters und bestehender Schäden werden auch sie umfassend instandgesetzt. Was auf den ersten Blick wie ein zusammenhängendes Konstrukt aussieht, setzt sich aus mehreren Bauwerken zusammen, die während der Projektlaufzeit abschnittsweise angegangen werden:

  • Steinviadukt Mönkedammfleet
  • Stahlviadukt Mönkedammfleet
  • Stahlviadukt Graskeller
  • Stahlviadukte an der Haltestelle Rödingsmarkt

Dabei kommt es zu einer umfassenden Instandsetzung: Stahlbauarbeiten, Konstruktions-Verstärkungen und Erneuerung des Korrosionsschutzes. Zum Schutz vor Lärm und Schmutz werden die Viadukte komplett eingehaust.

Die Viaduktstrecke wird – Abschnitt für Abschnitt – von März 2021 bis Januar 2022 instandgesetzt. Anschließend werden die Gerüste der Einhausung abgebaut und bis April 2022 alle umgebenden Oberflächen wieder in ihren Ursprungszustand versetzt.
 

Instandsetzung der Viadukte U3 Innenstadt
Umfassende Instandsetzung auch überirdisch: Die Viadukte der U3. © HOCHBAHN