Pressemitteilung

Unternehmen, Betrieb und Kunden | 27.07.2016

  • Befragung zum WLAN-Pilot: Fast alle Smartphone-Besitzer surfen unterwegs
  • WLAN für Nachrichtendienste und Social Media besonders gefragt
  • Pilotphase auf Buslinie 5 und zwei U-Bahn-Haltestellen bis Ende September

Eine repräsentative Umfrage der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) im Rahmen des WLAN-Pilotbetriebs auf der MetroBuslinie 5 und den U-Bahn-Haltestellen Mönckebergstraße und Borgweg ergibt: 92 Prozent der Smartphone- und Tabletbesitzer unter den Fahrgästen nutzen ihre mobile Endgeräte, wenn sie mit Bus und Bahn unterwegs sind, 62 Prozent sogar regelmäßig. Wer sich bereits im WLAN der HOCHBAHN eingeloggt hat, nutzt es nach eigenen Angaben insbesondere für Nachrichtendienste oder für Social Media.

 



HOCHBAHN-Bus im
HOCHBAHN-Bus im "Hotspot-Look" © HOCHBAHN

 

Noch bis Ende September wird die HOCHBAHN gemeinsam mit dem Norderstedter Unternehmen wilhelm.tel im Pilotbetrieb die Leistungsfähigkeit des WLANs anhand von Kriterien wie Netzstabilität, Geschwindigkeit und Praktikabilität des Anmeldevorgangs untersuchen. Bis dahin sollen möglichst viele Fahrgäste den Service „auf Herz und Nieren“ testen und bei laufenden Umfragen ihre Einschätzung abgeben. Ein Bus im auffälligen „Hotspot-Look“ macht seit dieser Woche auf den Pilotbetrieb aufmerksam. Zum Ende der Testphase sollen im Herbst die Ergebnisse ausgewertet werden und eine Entscheidung über das weitere Vorgehen fallen. Ziel ist ein flächendeckender Zugang in allen Bussen und U-Bahn-Haltestellen der HOCHBAHN.