Elektrobus-Terminal Adenauerallee fertig

Infrastruktur , Innovative Antriebstechnologien | 02.09.2015

Fläche für insgesamt zwölf Fahrzeuge

Der neue Elektrobus-Terminal der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) an der Adenauerallee ist in der Endausbaustufe fertig gestellt. Ab sofort finden dort nicht nur die Busse der Innovationslinie 109 ihren Start- und Zielpunkt, sondern auch die MetroBus-Linie 4 und die Schnellbusse der Linie 37. Der Fahrplan und die Haltestellen der betreffenden Buslinien sind davon nicht betroffen. Insgesamt können dort bis zu zwölf Busse auf ihren Einsatz vorbereitet werden.

 

Im vergangenen Dezember wurde mit dem Start der Innovationslinie 109 die erste Ausbaustufe des Elektrobus-Terminals in Betrieb genommen. Auf der Linie zwischen Innenstadt und Alsterdorf fahren seitdem Busse mit innovativen Antrieben. Auf dem Elektrobus-Terminal findet auch die Nachladung der im Einsatz befindlichen Plug-in-Hybridbusse über spezielle Ladeeinrichtungen (Pantografen) statt. Die Innovationslinie dient der Bewertung unterschiedlicher innovativer Antriebstechnologien unter identischen Rahmenbedingungen und der Vorbereitung, welche Technologie geeignet ist, um das politisch gesetzte Ziel zu erreichen, ab dem Jahr 2020 nur noch emissionsfreie Busse anzuschaffen. Künftig werden nun auch auf den Buslinien 4 und 37 verstärkt Busse mit innovativen Antriebstechnologien eingesetzt werden.

 

Günter Elste, Vorstandsvorsitzender der HOCHBAHN: „Für den erfolgreichen Einsatz umweltschonender Antriebstechnologien ist neben den Fahrzeugen die notwendige Infrastruktur entscheidend. Nur so können wir das Ziel erreichen, nur noch emissionsfreie Busse einzusetzen. Hier ist der Elektrobus-Terminal ein wichtiger Schritt. Parallel dazu werden wir auch eine entsprechend zukunftsorientierte Ausrichtung der Busbetriebshöfe ins Auge nehmen.“

 

Insgesamt verfügt die HOCHBAHN derzeit über 58 Busse mit innovativen Antrieben und ist damit im nationalen Vergleich führend:

  • vier Brennstoffzellenhybridbusse
  • zwei Batteriebusse mit Brennstoffzelle als Range-Extender
  • zwei Plug-in-Hybridbusse
  • 50 diesel-elektrische Hybridbusse


Im kommenden Jahr sollen noch zwei reine Batteriebusse hinzukommen.