HOCHBAHN bestellt weitere 27 DT5-Fahrzeuge

Unternehmen, Infrastruktur | 23.12.2015

 

  • Fahrzeuge überzeugen durch hohe Qualität und technische Lösungen
  • DT5-Flotte wird damit auf insgesamt 107 Fahrzeuge anwachsen
  • Antwort auf steigende Fahrgastzahlen

Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wird ihre U-Bahn-Flotte weiter ausbauen und modernisieren. Beim Herstellerkonsortium Alstom/Bombardier wurden weitere 27 Fahrzeuge vom Typ DT5 bestellt. Damit steigt die Anzahl der bestellten DT5-Fahrzeuge auf 107. Die aktuelle Bestellung hat einen Wert von über 100 Millionen Euro.


Jens-Günter Lang, Technikvorstand der HOCHBAHN:

 „Das Fahrzeug hat neue Maßstäbe im Fahrgastkomfort gesetzt. Dem Konsortium ist es zudem gelungen, für die letzten technisch notwendigen Verbesserungen Lösungen zu erarbeiten. Auf dieser Basis und angesichts weiter wachsender Fahrgastzahlen haben wir uns entschieden, die DT5-Flotte weiter aufzustocken.“
Im Jahr 2006 hatte die HOCHBAHN zunächst 67 Fahrzeuge beim Fahrzeugkonsortium Alstom/Bombardier in Auftrag gegeben. Nachdem der Lieferprozess stabilisiert werden konnte, wurde der Auftrag 2012 auf 80 Fahrzeuge erweitert. Aktuell fahren in Hamburg 42 Fahrzeuge vom Typ DT5. Insgesamt verfügt die HOCHBAHN derzeit über als 233 U-Bahn-Fahrzeuge.


Der DT5 (DT=Doppeltriebwagen) überzeugt vor allem durch moderne Technik (Klimaanlage, automatisches Türenschließen, geringe Geräuschemissionen) sowie durch die Raumaufteilung in den Fahrzeugen (Durchgängigkeit der Fahrzeuge, Sitzplatzanordnung, mehr Freiflächen).