U4-Sommertour – Elbbrücken zum Greifen nah

Unternehmen, Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 13.08.2015

  • Projekt U4-Verlängerung liegt im Zeit- und Kostenplan
  • Vorbereitungen für den Sprung über die Elbe
  • Animationsfilm veranschaulicht Bauverfahren



Die Verlängerung der U4 Richtung Elbbrücken östlich der derzeitigen Endhaltestelle HafenCity Universität läuft auf Hochtouren. Das Gesamtprojekt liegt im Zeit- und Kostenplan. Die Kehr- und Abstellanlage ist bereits fertig. Aktuell werden die Tunnel- und Trog-Streckenabschnitte bis zu den Elbbrücken gebaut bzw. vorbereitet. Die Bauarbeiten für das Fundament und die Technikräume der künftigen Endhaltestelle Elbbrücken sind ebenfalls angelaufen. Im kommenden Jahr beginnen die Bauabeiten für die spektakuläre Haltestelle Elbbrücken. Für das Gesamtprojekt werden rund 180 Millionen Euro veranschlagt. Der Bund fördert das Projekt mit 72 Millionen Euro.

Die Tunnel- und Trogstrecke wird in offener Bauweise errichtet. Dabei werden zunächst Baugruben im Schlitzwandverfahren errichtet, in denen dann das eigentliche U-Bahn-Bauwerk errichtet werden kann. Wie dieses funktioniert und welche Rolle Taucher dabei spielen, zeigt ein kurzer Animationsfilm zur U4-Verlängerung:

 

http://dialog.hochbahn.de/Bauverfahren-Film/Hochbahn-U4-Bauverfahren.mp4.zip
http://dialog.hochbahn.de/Bauverfahren-Film/Hochbahn-U4-Bauverfahren-ohne-Ton.mp4.zip


Von der Haltestelle Elbbrücken aus kann dann der Sprung über die Elbe erfolgen. Im Falle einer erfolgreichen Olympiabewerbung Hamburgs würde die Strecke bis auf den Kleinen Grasbrook inklusive einer neuen Elbbrücke zunächst als Vorhaltebauwerk erfolgen, da aus Sicherheitsgründen für die Olympischen Spiele kein U-Bahn-Anschluss in der Olympic City vorgesehen ist. Nach Beendigung der Spiele würde dann die neue U-Bahn-Linie bis auf den Kleinen Grasbrook fertiggestellt.



Projekt Verlängerung U4 – Technische Daten

Länge der Strecke
Insgesamt ca. 1,3 km
Kehr- und Abstellanlage ca. 230 m
Tunnel ca. 710 m
Trog ca. 230 m
Haltestelle Elbbrücken ca. 160 m
Anschluss an das Hamburger Schnellbahnnetz
Haltestelle HafenCity Universität – Innenstadt – Billstedt
Fahrzeit
HafenCity Universität – Elbbrücken: 2 Minuten
Höchstgeschwindigkeit auf der Strecke
80 km/h
Fahrgastaufkommen
18.000 Fahrgäste/Tag
Maximale Kapazität
15.000 Fahrgäste je Stunde und Richtung
Maximale Tiefenlage der Strecke
17,5 m unter Gelände (9 m unter NN)
Bauverfahren
Tunnel Offene Bauweise: Schlitzwand + Unterwasserbetonsohle
Trog Offene Bauweise: Schlitzwand/Spundwand + teilweise
Unterwasserbetonsohle
Kehr- und Abstellanlage Offene Bauweise: Schlitzwand + Unterwasserbetonsohle
Aushub offene Bauweise
etwa 220.000 m³
Bauausführende Firmen
Strecke bis zu Elbbrücken Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG
Kehr- und Abstellanlage Arge U4 KAA, bestehend aus: Wayss & Freytag Ingenieurbau AG Wayss Freytag Spezialtiefbau GmbH
Haltestelle Elbbrücken (oberirdisch)
Lage 2 m über Gelände (11 m über NN)
Maße (Entwurf) ca. 136m x 32m x 15,5m (l x b x h)
Bahnsteiglänge 130 m
Entwurf gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Fertigstellung und Inbetriebnahme Gesamtprojekt
2018
Investitionssumme
180 Millionen Euro