Mehr Breitbild für Kunden in der U-Bahn

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 01.11.2019

  • Umrüstung der DT4-Flotte mit mehr und größeren Monitoren läuft an
  • Bis Jahresende 10 Fahrzeuge mit je vier Wagen umgebaut
  • 2022 alle DT4 mit insgesamt mehr als 2000 Monitoren ausgestattet

 

Fahrgastinformation in 16 zu 9. Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) hat mit der Umrüstung der Monitore in den U-Bahnen vom Typ DT4 begonnen. Ab sofort ist das erste DT4-Fahrzeug mit dem neuen Breitbild und doppelt so vielen Bildschirmen wie zuvor auf Strecke unterwegs. Damit wird das Angebot an Fahrgastinformationen nicht nur moderner gestaltet, sondern auch für Fahrgäste einfacher mitzuverfolgen.


Bis Ende des Jahres werden 10 Fahrzeuge mit jeweils vier Wagen mit der neuen Technik ausgestattet. 2022 sollen alle 126 U-Bahnen der DT4-Flotte über die neuen 24-Zoll-Monitore im 16-zu-9-Format verfügen. Insgesamt werden über 2 000 Monitore neu installiert.


Das Fahrgastfernsehen wurde in den DT4-Zügen bereits 1996 eingeführt. Nach 23 Jahren ist in den Fahrzeugen eine Modernisierung der Technik erforderlich. Nach einem erfolgreichem Testlauf kommen die neuen DT4-Monitore nun flächendeckend zum Einsatz. Der Umbau erfolgt im Zuge der laufenden Wartungszyklen der Fahrzeuge. Die Investitionen für die Installation der neuen Monitore in den DT4-Zügen belaufen sich auf 8 Millionen Euro.