U3 auf Hochtouren: Cruise Days und Rolling Stones

Betrieb und Kunden | 31.08.2017

  • 9. September: Parallele Großveranstaltungen fordern U3
  • Dichterer Takt, längere Züge, mehr Fahrten und mehr Personal
  • Tipp für Fahrgäste: U1 als Alternative nutzen

Sonnabend, 9. September - die Cruise Days am Hafen und das Rolling Stones Konzert im Stadtpark. Beide Großveranstaltungen sind Highlights für die Stadt, aber auch eine Herausforderungen für die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN). Es werden hunderttausende Besucher in der Hansestadt erwartet, die größtenteils mit der HOCHBAHN an ihr Ziel kommen. Besonders im Fokus steht die U3, da sich beide Events in unmittelbarer Nähe der Ringlinie befinden. Um pünktlich zu den Großveranstaltungen in bewährter Leistungsfähigkeit für ihre Fahrgäste zu fahren, arbeitet die HOCHBAHN seit dem 14. Juli auf Hochtouren am U3-Projekt 2017. Ab dem 8. September sollen die Züge mit Betriebsbeginn auf der gesamten Linie U3 wieder planmäßig fahren.


Am Event-Wochenende wird der U-Bahn-Betrieb dann deutlich verstärkt. Die U-Bahnen fahren in maximaler Zuglänge und so lange im 5-Minuten-Takt, bis der Großteil der Fahrgäste sein Ziel erreicht hat - zu Spitzenzeiten fahren sogar drei Züge in zehn Minuten. Alternativ sollten Fahrgäste auch die Linie U1 nutzen, deren Haltestellen sich ebenfalls in fußläufiger Nähe zu den Veranstaltungsorten befinden. Für das Rolling Stones Konzert bieten sich die U1-Haltestellen Alsterdorf, Lattenkamp und Hudtwalckerstraße und für die Cruise Days die Haltestelle Meßberg an. Zusätzlich wird auch auf allen anderen U-Bahn-Linien ein dichterer Takt gefahren, längere Züge eingesetzt und der Tagesbetrieb verlängert.


Rundum Stadtpark und Hafen: Personal für Sicherheit

Für Sicherheit sorgen insgesamt rund 100 Mitarbeiter der Hochbahn-Wache vor Ort. So stehen Teams an den Haltestellen Landungsbrücken, Baumwall, Borgweg, Saarlandstraße, Hudtwalckerstraße, Lattenkamp, Alsterdorf und Sternschanze für Informationen, Hilfe und bei Bedarf auch für einen geregelten Zugang zu den Bahnsteigen bereit. Auch Fahrgäste können ihren Beitrag zu Sicherheit und einem reibungslosen Fahrgastwechsel leisten, indem sie nach Eintreffen die Haltestellen zügig verlassen.


Busbetrieb während der Großveranstaltungen


Besucher sollten möglichst auf das eigene Auto verzichten und bevorzugt die Schnellbahnen nutzen. Konzertbesuchern mit einem Ticket der Rolling Stones, die mit dem eigenen PKW anreisen, stehen die P+R-Parkplätze auf allen Anlagen in Hamburg an dem Tag kostenfrei zur Verfügung. Die HOCHBAHN richtet für die PKW-Fahrer, die am Volksparkstadion parken, einen Busshuttle von 13 bis 3 Uhr nachts ein - vom Parkplatz am Volksparkstadion bis zur S-Bahn-Station Stellingen. Im Rahmen der Cruise Days können die Bushaltestellen Am Kaiserkai (Elbphilharmonie), U Baumwall, U/S Landungsbrücken, Bernhard-Nocht-Straße, St. Pauli Hafenstraße, Fischauktions-halle, Sandberg und Hafentreppe nicht angefahren werden. Die Buslinien 111, 112 und 608 fahren in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitung.


Neben den Cruise Days und dem Konzert der Rolling Stones findet am 9. September auch die Theaternacht statt. Hier ist die HOCHBAHN mit fünf Shuttle-Buslinien im Einsatz und für die Besucher im 10-Minuten-Takt zwischen den teilnehmenden Theatern und dem Jungfernstieg unterwegs.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Saskia Huhsfeldt ● Pressereferentin ● 040/32 88-43 86 ● presse@hochbahn.de