HOCHBAHN begrüßt 100. DT5

Unternehmen, Betrieb und Kunden | 26.02.2019

Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) hat heute den 100. DT5 begrüßt. Das Fahrzeug prägt das Stadtbild wie kaum ein anderes in der Hansestadt. Das fachsprachliche Kürzel für Doppeltriebwagen ist mittlerweile zum Synonym für modernste innerstädtische Mobilität geworden. Er hat das Vorgängermodell nicht nur beim Fahrgast als komfortable Mobilitätslösung, sondern sogar als Blickfang im Hamburger Tatort abgelöst, wenn er auf der U3 entlang des Hafenrands fährt. Der DT5  überzeugt seit der ersten Inbetriebnahme 2012 die Hamburgerinnen und Hamburger vor allem durch eine hohe Laufruhe, niedrige Geräuschpegel sowie moderne, durchgängige und klimatisierte Wagen. Jedes der 40 Meter langen dreiteiligen Fahrzeuge bietet 96 Sitz-, 240 Steh und 2 Rollstuhlplätze. Die DT5-Fahrzeuge sind besonders umweltfreundlich.

Ende des letzten Jahres hatte die HOCHBAHN weitere Fahrzeuge bestellt. Insgesamt werden bis 2020 131 Fahrzeuge in Hamburg fahren. Einsatzschwerpunkt für die Fahrzeuge ist die U3-Linie. Mit der neuen Order hat die HOCHBAHN die vom Hamburger Senat verfolgte Angebotsoffensive untermauert. Das Fahrzeug wird geliefert vom Konsortium aus Alstom und Bombardier.

 

Das Foto Vorstellung 100. DT5 zeigt von links Staatsrat Andreas Rieckhof, BWVI, Dr. Jörg Nikutta, Sprecher der Geschäftsführung Alstom, Alexander Ketterl, Leiter Urban Transport Bombardier Deutschland sowie Jens-Günter Lang, Technikvorstand HOCHBAHN.