HOCHBAHN bewirbt sich für UITP Summit 2021

Unternehmen | 18.05.2017

  • Bewerbung als Gastgeber für Weltkongress des öffentlichen Nahverkehrs
  • Internationaler Austausch für die urbane Mobilität von morgen

 

Die Mobilität der Zukunft fest im Blick – mit der Bewerbung als Gastgeber für den UITP-Summit im Jahre 2021 zeigt die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) Flagge für den ÖPNV von morgen. Alle zwei Jahre organisiert der Internationale Verband für das öffentliche Verkehrswesen (UITP) den Global Public Transport Summit (GPTS). Die UITP ist der weltweite ÖPNV-Branchenverband mit rund 1 400 Mitgliedsunternehmen. Beim UITP Summit handelt es sich um einen Kongress, der die internationale ÖPNV-Gemeinschaft versammelt und Raum für den Austausch und die strategische Planung zur Zukunft bietet. Dieses Jahr fand er vom 15. bis 17. Mai in Montréal statt. Die HOCHBAHN war mit Messestand vor Ort und stellte sich den 2 500 Kongressteilnehmern und 13 000 Besuchern mit Projekten rund um den U-Bahn-Netzausbau, die Elektrifizierung der Busflotte und Digitalisierungsvorhaben vor.

 

2021 möchte die HOCHBAHN den UITP Summit nach Hamburg holen. Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung würde sich die internationale ÖPNV-Fachwelt im Mai 2021 in der Hansestadt treffen. Und es wäre nicht das erste Mal: Bereits 1957 unter Vorstand Dr.-Ing. Friedrich Lademann war die HOCHBAHN Gastgeber. Damals stand der U-Bahn-Netzausbau noch am Anfang: Ein Konzept des Senats hatte den ÖPNV-Ausbau strategisch dem Hafen und dem Wohnungsbau gleichgesetzt, was zu einer wesentlichen Erweiterung des U-Bahn-Netzes führte. Mit der U4 und U5 ist dieses Thema heute so aktuell wie damals. Darüber hinaus gewinnt der internationale Austausch an Bedeutung – gerade mit Blick auf den digitalen Wandel und die Verbreitung innovativer Mobilitätsangebote. Ziel der Gastgeberschaft ist es, diese Themen gemeinsam voranzutreiben und Hamburg für den Weg zur Smart City zu wappnen.

 

Dokumente zum Download