Mehr Sicherheit durch zusätzlichen Notausstieg

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 01.03.2019

  • Bau eines zweiten Fluchtweges für die U2-Haltestelle Schippelsweg
  • Fertigstellung für Anfang 2020 geplant

Die vorbereitenden Arbeiten laufen bereits, die eigentlichen Bauarbeiten beginnen heute, am 1. März: Die U2 Haltestelle Schippelsweg bekommt einen zusätzlichen Notausstieg. Die Baumaßnahmen sind Teil eines Programms der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) für noch mehr Sicherheit. Der neue Fluchtweg entsteht nordwestlich der Haltestelle und wird einen Ausstiegsdeckel an der Ecke Paul-Sorge-Straße haben. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2020 geplant.

Die ausschließlich tagsüber stattfindenden Baumaßnahmen sind teilweise lärmintensiv. So muss im März eine Bohrpfahlwand hergestellt werden, um anschließend die Baugrube ausheben zu können. Während der Baumaßnahmen muss die Straße verschwenkt und Geh- und Radweg verlegt werden. Ein uneingeschränkter Zugang zu allen Grundstücken wird während der gesamten Bauzeit gewährleistet. Auch gibt es keinerlei Auswirkungen auf den U-Bahnbetrieb.