U1-Haltestelle Langenhorn Nord ist barrierefrei

Unternehmen, Infrastruktur | 06.09.2018

• Aufzug in Betrieb genommen
• Neue Schalterhalle mit zweitem Zugang zur Haltestelle


Ab heute, 6. September, ist die U1-Haltestelle Langenhorn Nord barrierefrei erreichbar. Jetzt ermöglicht die Station auch älteren Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Personen mit Handicap einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. Im Rahmen des barrierefreien Ausbaus erhielt die Haltestelle einen zweiten Zugang auf der westlichen Seite, der den Anwohnern des im südlichen Teil der Haltestelle gelegenen Wohngebiets sowie den Nutzern der Park+Ride-Anlage ab sofort einen direkten und komfortablen Weg zur U-Bahn gewährleistet. In die neue Schalterhalle wurde auch der neue Aufzug eingebaut. Gleichzeitig wurde das taktile Leitsystem für sehbehinderte Menschen erneuert.


Die umfangreichen Arbeiten konnte die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) in rund anderthalb Jahren abschließen. Jetzt folgt der Bau der modernen Bike+Ride-Anlage vor dem neuen Zugang an der Westseite der Haltestelle. Insgesamt entstehen hier bis Jahresende rund 230 Abstellplätze für Fahrräder. Zudem werden die Außenanlagen an der Haltestelle erneuert. Die Gesamtinvestitionen für den Umbau belaufen sich auf rund sieben Millionen Euro. Die U1-Haltestelle Langenhorn Nord ist die 70. Haltestelle im Hamburger U-Bahn-Netz, die barrierefrei zu erreichen ist. Sie wurde 1921 eröffnet und wird täglich von rund 7000 Fahrgästen genutzt.


Der barrierefreie Ausbau der HOCHBAHN von U-Bahn-Haltestellen läuft auf Hochtouren. Im Rahmen des senatsfinanzierten Programms zum barrierefreien Ausbaus baut die HOCHBAHN in diesem Jahr 14 U-Bahn-Haltestellen um. Bis zum Jahresende werden rund 73 der 91 U-Bahn-Haltestellen (das sind rund 80 Prozent), Aufzüge, erhöhte Bahnsteige und Orientierungshilfen für sehbehinderte Menschen haben.