U1: Fuhlsbüttel Nord barrierefrei

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 25.06.2020

  • Haltestelle ab 29. Juni barrierefrei erreichbar
  • Aufzug und Orientierungshilfen für Sehbehinderte
  • Knapp 90 Prozent aller U-Bahn-Haltestellen barrierefrei ausgebaut

Ab dem 29. Juni ist die U1-Haltestelle Fuhlsbüttel Nord barrierefrei zu erreichen. Dann ermöglicht die Station auch älteren Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Personen mit Handicap einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. In rund einem Jahr Bauzeit konnte die HOCHBAHN die Bauarbeiten zur Barrierefreiheit abschließen. Damit sind nun 82 von 93 Haltestellen (über 88 Prozent) im Hamburger U-Bahn-Netz barrierefrei zugänglich.

Die U1-Haltestelle Fuhlsbüttel Nord hat im Rahmen des barrierefreien Ausbaus einen Aufzug, einen erhöhten Bahnsteig für den niveaugleichen Ein- und Ausstieg sowie ein taktiles Leitsystem für sehbehinderte Menschen erhalten. Neben dem barrierefreien Ausbau erhält die Station eine umfangreiche Modernisierung, wobei auch die Schalterhalle saniert wird – die Restarbeiten dafür sollen bis Herbst 2020 abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen für den Umbau der Station belaufen sich auf rund 9,7 Millionen Euro (3,4 Millionen Euro für Barrierefreiheit sowie 6,3 Millionen Euro für Sanierung und Modernisierung).

Fuhlsbüttel Nord wurde im Jahr 1921 in Betrieb genommen.