U1-Haltestelle Meiendorfer Weg barrierefrei

Unternehmen, Infrastruktur | 12.10.2018

• Aufzug und taktiles Leitsystem für sehbehinderte Menschen
• Ausbauprogramm im Zeitplan

Ab Montag, 15. Oktober, ist die U1-Haltestelle Meiendorfer Weg barrierefrei erreichbar. Dann haben auch hier ältere Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Personen mit Handicap einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. Mit der Fertigstellung sind alle Haltestellen auf der U1 nördlich von Wandsbek-Gartenstadt mit Aufzügen und taktilen Leitsystemen für sehbehinderte Menschen ausgerüstet. Lediglich die schleswig-holsteinische U1-Haltestelle Kiekut wird aufgrund der geringen Fahrgastzahlen nicht umgebaut.


Die Haltestelle Meiendorfer Weg hat im Zuge des barrierefreien Umbaus unter anderem einen erhöhten Bahnsteig für den niveaugleichen Ein- und Ausstieg sowie einen Aufzug erhalten. Dieser führt von der Schalterhalle auf den Mittelbahnsteig. Dadurch wird das Treppenhaus etwas schmaler, genügt jedoch auch künftig allen Fahrgastbedarfen und Sicherheitsanforderungen.


Die Investitionskosten für den Umbau belaufen sich auf rund 2,9 Millionen Euro. Die U1-Haltestelle Meiendorfer Weg ist die 71. Haltestelle im Hamburger U-Bahn-Netz, die barrierei zu erreichen ist. Sie wurde 1925 eröffnet und wird täglich von rund 7 000 Fahrgästen genutzt.


Der barrierefreie Ausbau der HOCHBAHN von U-Bahn-Haltestellen läuft auf Hochtouren. Im Rahmen des senatsfinanzierten Programms baut die HOCHBAHN in diesem Jahr 14
U-Bahn-Haltestellen um. Bis zum Jahresende sollen 73 der 91 U-Bahn-Haltestellen (das sind rund 80 Prozent) barrierefrei erreichbar sein.