U1: Klein Borstel ist barrierefrei

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 19.06.2020

  • U1-Haltestelle ab 19. Juni barrierefrei erreichbar
  • Neu: Aufzüge und Orientierungshilfen für Sehbehinderte

Ab dem 19. Juni ist die U1-Haltestelle Klein Borstel nach rund einem Jahr Bauzeit barrierefrei zu erreichen. Damit ermöglicht die Station auch älteren Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Personen mit Handicap einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. Für die Barrierefreiheit musste der gesamte Bahnsteig sowie die komplette Gleisanlage abgerissen und erneuert werden. Zudem wurde ein Aufzug im bestehenden Gebäude eingebaut sowie die Treppenanlage erneuert. Neben dem Aufzug und einen erhöhten Bahnsteig für den niveaugleichen Ein- und Ausstieg, wurde auch ein Leitsystem für sehbehinderte Menschen eingebaut. Das Investitionsvolumen für die umfangreichen Arbeiten belaufen sich auf rund 7 Millionen Euro.

Mit der U1-Haltestelle Klein Borstel sind 81 der 93 U-Bahn-Haltestellen barrierefrei, das sind 87 Prozent. 2012 – vor der Umsetzung des von der Freien und Hansestadt finanzierten Programms zum beschleunigten barrierefreien Ausbau – lag die Quote gerade einmal bei 40 Prozent. Bis Anfang 2022 sollen 95 Prozent aller U-Bahn-Haltestellen barrierefrei sein.