U1: Nächster Halt Steinstraße

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 03.09.2020

  • Ab 7. September: Züge halten wieder an der Steinstraße
  • U1-Haltestelle Steinstraße ab Frühjahr 2021 barrierefrei
  • Frühjahr 2022: 95 Prozent aller U-Bahn-Haltestellen barrierefrei

Ab dem 7. September, Betriebsbeginn, halten die Züge der U1 auch wieder an der Haltestelle Steinstraße. Die umfangreichen Arbeiten zum barrierefreien Ausbau, die nicht im laufenden Fahrgastbetrieb umgesetzt werden konnten, werden am kommenden Wochenende pünktlich abgeschlossen. Damit können die Fahrgäste an der Haltestelle wieder ein- und aussteigen.

Der barrierefreie Ausbau der U1-Haltestelle Steinstraße geht allerdings weiter. Schon fertig gestellt sind die erhöhten Bahnsteige zum niveaugleichen Ein- und Ausstieg sowie ein taktiles Leitsystem für sehbehinderte Menschen. Zudem konnte der Schacht für den späteren Aufzug im Bereich Wallringtunnel/Steintorwall hergestellt werden. Bis zum Frühjahr 2021 werden der Aufzug fertig gestellt und auch alle Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein. Die Investitionen für den barrierefreien Ausbau belaufen sich auf 5,2 Millionen Euro.

Ursprünglich sollte die U1-Haltestelle Steinstraße mit dem Sperrungsende der U1 zwischen Hauptbahnhof Süd und Stephansplatz bereits seit Mitte August auch wieder für die Fahrgäste geöffnet sein. Grund für die Verzögerungen waren nicht vorhersehbare Schwierigkeiten beim Abbruch der zwei Stahlbetondecken für den Aufzugsschacht.

Neben dem barrierefreien Ausbau der U1-Haltestelle Steinstraße, werden parallel auch die U1-Haltestelle Jungfernstieg sowie die beiden U3-Haltestellen Mönckebergstraße und Rathaus barrierefrei ausgebaut. Bis zum Frühjahr 2022 sollen dann nicht nur die Innenstadthaltestellen komplett barrierefrei ausgebaut sein, sondern auch 95 Prozent des gesamten U-Bahn-Netzes im HVV.