U1: Neubau Haltestelle und Barrierefreiheit

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 28.02.2018

  • HOCHBAHN bündelt Arbeiten auf der U1 in den Frühjahrsferien
  • Neubau Oldenfelde und Barrierefreiheit Meiendorfer Weg
  • Busse statt Bahnen zwischen 3. und 18. März

 

Die fahrgastschwächeren Frühjahrsferien nutzt die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN), um wichtige Arbeiten auf der U1 durchzuführen, die eine Betriebsunterbrechung erforderlich machen:



Neubau Oldenfelde und Barrierefreiheit Meiendorfer Weg

Busersatzverkehr zwischen Farmsen und Volksdorf
Busse statt Bahnen zwischen Farmsen und Volksdorf.
© HOCHBAHN

Von Samstag, 3. März, 4.20 Uhr, bis Sonntag, 18. März, Betriebsschluss, fahren zwischen den U1-Haltestellen Farmsen und Volksdorf in beiden Richtungen Busse statt Bahnen. Gründe hierfür sind der barrierefreie Ausbau der U1-Haltestelle Meiendorfer Weg sowie die Baumaßnahmen für die neue U1-Haltestelle Oldenfelde. Die Busse des Ersatzverkehrs der HOCHBAHN werden im Takt der U-Bahnen fahren. Die Fahrzeit kann sich je nach Verkehrslage um bis zu 20 Minuten verlängern.

 

 

 

 

Durchfahrt Meiendorfer Weg
Kein Halt an der Haltestelle Meiendorfer Weg.
© HOCHBAHN

Zudem wird es noch eine einwöchige Durchfahrt im Anschluss geben. So halten die Züge der U1 von Montag, 19. März, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 25. März, Betriebschluss, nicht an der Haltestelle Meiendorfer Weg, sondern fahren ohne Halt durch die Station. Grund hierfür ist ebenfalls der barrierefreie Ausbau der U1-Haltestelle Meiendorfer Weg. Fahrgäste mit dem Ziel Meiendorfer Weg können ab der Haltestelle Volksdorf die Buslinie 24 nutzen.

 

Ab Herbst 2018 wird die U1-Haltestelle Meiendorfer Weg barrierefrei sein. Dann sind alle Haltestellen auf der U1 nördlich von Wandsbek-Gartenstadt barrierefrei und das Senatsprogramm in diesem Bereich erfolgreich umgesetzt.

Die neue U1-Haltestelle Oldenfelde wird auf dem relativ langen U1-Abschnitt zwischen Farmsen und Berne gebaut. Sie soll ab Ende 2019 rund 4 500 Anwohnerinnen und Anwohnern erstmals einen fußläufigen Zugang zum Hamburger Schnellbahnnetz bietet.

 



Dokumente zum Download