U2 fährt wieder ohne Einschränkungen

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 02.02.2018

  • Ab 8. Februar: U2 wieder im Normalbetrieb auf ganzer Linie
  • Barrierefreier Ausbau der U2-Haltestelle Joachim-Mähl-Straße liegt im Zeitplan

Der barrierefreie Ausbau der U2-Haltestelle Joachim-Mähl-Straße durch die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) liegt im Zeitplan. Auch die Arbeiten, die vom 2. Januar bis zum 7. Feburar für Einschränkungen zwischen den Haltestellen Niendorf Markt und Niendorf Nord gesorgt haben, sollen wie geplant abgeschlossen werden. Damit kann die U2 am 8. Febuar ab Betriebsbeginn wieder auf der kompletten Strecke ohne Einschränkungen fahren.

Auch bei den Arbeiten zur Neugestaltung der Haltestellenwände hat die HOCHBAHN in den letzten Wochen auf’s Tempo gedrückt, sodass Fahrgäste bereits jetzt einen deutlichen Unterschied sehen können. Das neue Farbkonzept der Neugestaltung sieht unterschiedliche Farbtöne für die jeweiligen Zugangsbereiche vor. Für die Treppenzugänge sind gelbe Wandfliesen vorgesehen, für die Aufzugsbereiche blaue bzw. grüne Fliesen. Damit bekommt die Haltestelle ein frisches und zeitgemäßes Design.

Die Fertigstellung der gesamten Anlage ist für den Sommer 2018 vorgesehen. Dann haben auch ältere Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Fahrgäste mit Handicaps einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. Die HOCHBAHN investiert in den U2-Haltestellenumbau Joachim-Mähl-Straße rund 4,4 Millionen Euro.

Im Jahr 2018 wird die HOCHBAHN an insgesamt 14 Haltestellen arbeiten. Im Sommer 2018 soll dann die komplette Strecke der U2 barrierefrei sein und bis zum Jahresende werden rund 80 Prozent aller U-Bahn-Haltestellen Aufzüge, erhöhte Bahnsteige und Orientierungshilfen für sehbehinderte Menschen haben.

 

Dokumente zum Download