U3-Haltestelle Habichtstraße wird barrierefrei

Infrastruktur | 05.07.2017

  • Aufzüge, erhöhte Bahnsteige und Leitsystem für sehbehinderte Menschen
  • Fertigstellung im Sommer 2018



Bild1
Die U3-Haltestelle Habichtstraße wird barrierefrei. © HOCHBAHN

 

In dieser Woche beginnen die Arbeiten zum barrierefreien Ausbau der U3-Haltestelle Habichtstraße. Dabei erhält die Haltestelle einen Aufzug und ein taktiles Leitsystem für sehbehinderte Menschen. Der Bahnsteig wird für einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg erhöht. Ab Sommer 2018 bietet die Haltestelle Habichtstraße dann auch älteren Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Fahrgästen mit Handicap einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. Die Haltestelle Habichtstraße wird täglich von knapp 10 000 Fahrgästen genutzt.

Der Aufzug wird direkt von der Schalterhalle auf den Bahnsteig führen. Für den Einbau des Aufzugs muss der Bahnsteigbereich hinter der Treppenanlage zeitweise gesperrt werden. Der Halt der Züge wird in dieser Phase geringfügig nach hinten verlegt. Der Zugang zum Bahnsteig ist ungehindert möglich. Alle Arbeiten, die nicht im laufenden Betrieb durchgeführt werden können, werden während der U3-Sperrung in den kommenden Sommerferien durchgeführt.

Die Investitionskosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 2,4 Millionen Euro. Das Projekt ist Bestandteil des vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg finan-zierten Programms zum beschleunigten barrierefreien Ausbau der U-Bahn-Haltestellen. Parallel zur Habichtstraße laufen in diesem Jahr auf der U3 auch die Arbeiten zum bar-rierefreien Ausbau der Haltestellen Hoheluftbrücke, Uhlandstraße und Lübecker Straße.

 



Dokumente zum Download