U3: Freie Fahrt zwischen Berliner Tor und Rathaus

Betrieb und Kunden , Infrastruktur | 22.02.2019

  • Sperrung endet am Sonntag, 24. Februar, Betriebsschluss
  • Fahrgäste profitieren von größerer betrieblicher Flexibilität

Nach einer vierwöchigen Sperrung fährt die U3 ab Montag, 25. Februar, Betriebsbeginn auch wieder zwischen den Haltestellen Rathaus und Berliner Tor. Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) konnte die Arbeiten planmäßig abschließen.

Schwerpunkt der Arbeiten war der Einbau einer zusätzlichen Weiche zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof Süd und Mönckebergstraße. Künftig können die Fahrgäste auch bei einer temporären Unterbrechung in der Innenstadt verlässlich den Knotenpunkt Hauptbahnhof erreichen. Bislang konnten die Züge aus Richtung Barmbek bei einer Störung nur bis zur Haltestelle Berliner Tor fahren.

Gleichzeitig wurden auf dem Abschnitt zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof Süd und Mönckebergstraße Schwellen, Schotter und Stromschienen erneuert. Die HOCHBAHN führt regelmäßig Gleisbau- und Weichenarbeiten durch, um den hohen Sicherheitsstandard des Hamburger U-Bahn-Netzes zu erhalten und weiter zu verbessern.