U4 Horner Geest: Planfeststellungsverfahren gestartet

Unternehmen, Infrastruktur | 17.08.2018

• Öffentliche Auslegung der Planunterlagen bis 19. September 2018
• Zusätzliches Angebot im Stadtteilhaus Horner Freiheit


Ein wichtiger Meilenstein bei den Planungen zur U4-Verlängerung in Richtung Osten ist erreicht. Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) hat den Antrag auf Planungsgenehmigung bei der Planfeststellungsbehörde eingereicht. Im Rahmen des Verfahrens liegen die Planunterlagen ab 20. August 2018 öffentlich aus.


Bis zum 19. September 2018 können die Unterlagen im Bezirksamt Hamburg-Mitte, Caffamacherreihe 1-3, eingesehen werden. Die Planunterlagen sind auch online auf der Internetseite der Planfeststellungsbehörde abrufbar: hamburg.de/bwvi/np-aktuelle-planfeststellungsverfahren/. Einwendungen gegen die Planung können bis zum 20. Oktober eingereicht werden. Die HOCHBAHN bietet einen zusätzlichen Service in der Horner Freiheit: Vom 20. August bis 19. September können die Unterlagen Donners-tags, 16-18 Uhr, und Freitags, 10-12 Uhr, vor Ort eingesehen werden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HOCHBAHN stehen dann auch für Fragen zur Verfügung.


Mit der U4-Verlängerung erhält die Horner Geest einen leistungsfähigen ÖPNV-Anschluss. Rund 13 000 Menschen werden so erstmalig fußläufig an das Hamburger Schnellbahnnetz angebunden. Für die rund 2,6 km lange Strecke sind zwei neue Haltestellen vorgesehen. Seit 2015 laufen die Planungen – begleitet von einem umfangreichen Beteiligungsverfahren. So konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger die Planungen diskutieren und ihre Anregungen und Ideen einbringen. Nach erteilter Planungsgenehmigung soll der Bau der U4 Horner Geest Ende 2019 beginnen. Die HOCHBAHN rechnet mit einer Inbetriebnahme der Strecke zur Mitte der 20er Jahre.