Top Navigation Teaser

>> mehr Sichtbar

Seiten Eigenschaften

Beschreibungstext für Listeneinträge... [/IfEditMode]

Barrierefreier Ausbau

Hamburgs großes Lift-Programm

Die Nächsten, bitte! Die Arbeiten der HOCHBAHN für den barrierefreien Haltestellenausbau laufen weiter auf Hochtouren. Ziel des vom Senat geförderten Projektes „Barrierefreier Ausbau“ sind noch mehr Aufzüge an noch mehr Haltestellen.

Und das im Turbotakt! Schon seit 2012 hat die HOCHBAHN das Tempo beim barrierefreien Ausbau verfünffacht. Statt einer werden jetzt im Schnitt fünf Haltestellen pro Jahr umgebaut. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass mobilitätseingeschränkte Menschen in unserer Stadt das komplette Hamburger U-Bahn-Netz ungehindert nutzen können.

Der barrierefreie Ausbau einer Haltestelle umfasst dabei den Einbau eines Aufzugs pro Bahnsteig, die Teilerhöhung der Bahnsteige und die Ausstattung mit Orientierungshilfen für sehbehinderte Menschen (Blindenleitsystem).

 

Haltestelle Kellinghusenstraße Aufzug
Barrierefrei: die Kellinghusenstraße.
Haltestelle Christuskirche
Die Haltestelle Christuskirche.
Haltestelle Eppendorfer Baum
Und auch die Haltestelle Eppendorfer Baum.

Rückblick 2016 - Ausblick 2017

 

Im vergangenen Jahr waren komplizierte Haltestellen an der Reihe, an denen beispielsweise extra Aufzugstürme gebaut werden mussten, um sie barrierefrei zu machen. Die HOCHBAHN hat 2016 die U1-Haltestellen Ohlstedt, Stephansplatz und Klosterstern „geliftet“.

 

2017 starten die Arbeiten an den Haltestellen Uhlandstraße, Habichtstraße, Langenhorn Nord, Hoheluftbrücke, Lübecker Straße und Meiendorfer Weg.

 

Auf dem nordöstlichen Ästen der U1 ab Volksdorf sind wir schon fast fertig. Im Frühjahr 2017 werden die Haltestellen Buckhorn, Buchenkamp, Ahrensburg West, Ahrensburg Ost und Schmalenbeck barrierefrei sein.

 

 

Auch das „Lifting“ der drei U2-Haltestellen Merkenstraße, Hagendeel und Joachim-Mähl-Straße hat bereits Fahrt aufgenommen. Die Haltestellen Merkenstraße und Hagendeel werden – wie auch die Haltestelle Uhlandstraße – im Laufe des Jahres 2017 barrierefrei in den Betrieb gehen. Die Haltestelle Joachim-Mähl-Straße zieht dann 2018 nach.

 

 

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Umbaumaßnahmen bis 2018 sowie alle künftig barrierefreien Haltestellen auf einen Blick:

Haltestelle Ohlstedt Aufzug
Auch die U1-Haltestelle Ohlstedt ist bereits barrierefrei ausgebaut. Hier wurde im Herbst 2016 der neue Aufzug in Betrieb genommen. © HOCHBAHN