Behörde prüft Planung zum Bau der U4 auf Horner Geest

Planungsunterlagen liegen in Kürze öffentlich aus

U4-Planung Horner Geest
Die HOCHBAHN hat den Antrag auf Planungsgenehmigung bei der Behörde eingereicht. © HOCHBAHN

 

Die HOCHBAHN hat den Antrag auf Planungsgenehmigung für die U4-Verlängerung auf die Horner Geest bei der Planfeststellungsbehörde eingereicht. In diesem formellen Verfahren untersucht die Behörde die eingereichte Planung zum U-Bahn-Bau ausführlich, etwa ob zwingende gesetzliche Vorschriften eingehalten werden. Zugleich ermittelt sie in dem Prozess alle von dem Vorhaben betroffenen privaten und öffentlichen Belange und wägt sie miteinander ab. Geht die Abwägung der Behörde schließlich zugunsten des Vorhabens aus, erteilt die Behörde einen sogenannten Planfeststellungsbeschluss, der zum Bau der U-Bahn berechtigt.

Im Rahmen dieses Verfahrens liegen die Planunterlagen wie folgt öffentlich aus:

vom 20. August bis 19. September 2018 im Bezirksamt Hamburg-Mitte, Caffamacherreihe 1-3.

Auf der Seite der Planfeststellungsbehörde sind die Planungsunterlagen auch online abrufbar.

Stellungnahmen zur Planung können dann bis zum 20. Oktober bei der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation eingereicht werden (Rechtsamt, Planfeststellungsbehörde; Alter Steinweg 4; 20459 Hamburg).


Zusätzlich bietet die HOCHBAHN an: Vom 20. August bis 19. September können die Unterlagen donnerstags, 16-18 Uhr, und freitags, 10-12 Uhr, in der Horner Freiheit (Am Gojenboom 46, 22111 Hamburg) eingesehen werden. Ein Team der HOCHBAHN steht vor Ort auch für Fragen zur Verfügung.


Die Planungen wurden von einem umfangreichen Beteiligungsverfahren begleitet. Seit 2016 konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger die Planungen diskutieren und ihre Anregungen und Ideen einbringen. So wurde unter anderem ein zweiter Fahrstuhl an der Haltestelle Horner Rennbahn in die Planungen aufgenommen, ebenso ein zusätzlicher Zebrastreifen an der Haltestelle Stoltenstraße. Auch die Lage des Aufzugs an der Haltestelle Dannerallee wurde im Zuge des Beteiligungsverfahrens geändert. Die Anregungen haben die Planungen bereichert, zudem haben die Planer die Menschen und den Stadtteil durch die enge Zusammenarbeit besser kennengelernt. „Durch die Bürgerbeteiligung ist es gelungen, den Menschen wieder mehr ins Zentrum der Planungen zu rücken“, fasst Projektleiter Martin Appelles zusammen.


Wie es weitergeht? Nach erteilter Planungsgenehmigung soll der Bau der U4 Horner Geest Ende 2019 beginnen. Die HOCHBAHN rechnet mit einer Inbetriebnahme der Strecke Mitte der 20er Jahre.

Weiterhin jederzeit ansprechbar zu allen Fragen rund um das Projekt ist die HOCHBAHN-Beauftragte Hanna Waeselmann, erreichbar per E-Mail unter hanna.waeselmann@hochbahn.de oder per Telefon 040 32 88- 5369.