Ortstermin an zukünftiger U5-Haltestelle in Barmbek-Nord

 

Im Dialog vor Ort: Rund 130 Anwohnerinnen und Anwohner folgten der Einladung der HOCHBAHN, sich die Lage der zukünftigen U5-Haltestelle in Barmbek-Nord direkt vor Ort anzuschauen. Bei einem gemeinsamen Rundgang entlang der Nordheimstraße zwischen Fuhlsbüttler Straße und Sahlenburger Straße erläuterten Verkehrsplaner Olaf Weinrich und U5 Ost-Projektleiterin Stephanie Holk, wie die Haltestelle liegen soll und, wo Ein- und Ausgänge der Haltestelle geplant sind.


Insgesamt soll es vier Zugänge und drei Aufzüge entlang der Nordheimstraße geben: Zwei Aufgänge auf Höhe der Einmündung in die Sahlenburger Straße jeweils nördlich und südlich der Straße. Und zwei weitere Zugänge im Bereich der Kreuzung Fuhlsbüttler Straße Ecke Hebebrandstraße. Aktuell werden Zugänge westlich der Fuhlsbüttler Straße geprüft.

 



Nordheimstraße Ein-Ausgänge
Ein- und Ausgänge Nordheimstraße © HOCHBAHN

 

Im Anschluss an die Begehung gab es in der Schule Genslerstraße die Möglichkeit, mit den Bürgerinnen und Bürger vertiefend über den aktuellen Planungsstand ins Gespräch zu kommen. Dabei wurden unter anderem Fragen zu Bauverfahren oder der Verkehrsführung während der Bauphase beantwortet. Besonders viele junge Anwohner interessierten sich für die Planungen zu ihrer zukünftigen Haltestelle.

Mit dem Halt an der Fuhlsbüttler Straße/Nordheimstraße stehen die Trasse und alle Haltestellen der U5 Ost final fest. Dazu erfahren sie hier mehr. Aktuell läuft die Entwurfsplanung, in der die Planung weiter vertieft wird. Als Baubeginn wird 2021 angestrebt.



ubahn ausbau hamburg
Rund 130 Anwohner folgten der Einladung zum Rundgang
ubahn ausbau hh
Im Gespräch miteinander im Anschluss an die Begehung in der Schule Genslerstraße
bürgerbeteiligung
Zentrales Thema des Rundgangs: Wo sind Ein- und Ausgänge der Haltestelle geplant