Top Navigation Teaser

hha_logo.jpg

>> mehr Sichtbar

Die Linie U5 nimmt Gestalt an

Die ersten Entwürfe für das Liniendesign der Haltestellen sind da.

 

Ein Gesicht für die U5 Ost: Damit die Fahrgäste der zukünftigen U5 die neue U-Bahn schnell als „ihre“ identifizieren, brauchen die Haltestellen ein wiedererkennbares Design. Dafür wird das Architekturbüro Hadi Teherani nun gemeinsam mit der HOCHBAHN die Grundlagen für die spätere Gestaltung der U5-Haltestellen entwickeln.

Die visionären Hamburger sind Sieger des international ausgeschriebenen Wettbewerbs, in dem gestalterische Standards für eine Musterhaltestelle gesucht wurden.

Die Arbeit der Architekten überzeugte durch eine besondere Verbindung von Funktionalität und Ästhetik für die späteren Haltestellen. So soll die U5 ihren ganz eigenen Charakter bekommen.

Der Zukunft entgegen - Nachhaltigkeit als visuelles Leitmotiv

Hamburg U-Bahn-Linie U5
Funktionalität und Ästhetik.
Hamburg U-Bahn-Linie U5
Naturelemente als Leitmotiv.
Hamburg U-Bahn-Linie U5
Für Lebensqualität auf den Haltestellen.

Womit das international renommierte Architekturbüro genau überzeugte? Der Entwurf setzt ganz auf Nachhaltigkeit, Naturelemente dienen als Leitmotiv. Ob Stehhilfen, die an Baumstämme erinnern, oder biodynamisches Licht, das an den Tagesrhythmus des Menschen angelehnt ist: Der Entwurf unter dem Motto „Der Zukunft entgegen – Nachhaltigkeit als visuelles Leitmotiv“ punktete auch aufgrund seiner Flexibilität. So kann er für jede Haltestelle später individuell weiterentwickelt werden.

Wie geht es jetzt weiter?

Aus seinen Ideen für das Liniendesign entwickelt das Büro Hadi Teherani jetzt ein Gestaltungshandbuch, das als Grundlage für die Gestaltung aller Haltestellen der U5 Ost dient. Das betrifft ein durchgängiges Konzept für die wesentlichen Ausbauten im Inneren der Haltestellen auf der Schalter- und Bahnsteigebene, sowie signifikante Elemente draußen, wie etwa den Zugang.

Dies heißt aber nicht, dass alle Haltestellen später gleich aussehen werden. Nur wird auf Grundlage des Gestaltungshandbuchs ein linienspezifischer Wiedererkennungswert geschaffen.

Mit dem vollautomatischen Betrieb der U5, der die oben sichtbaren Bahnsteigtüren erfordert und einer kundenfreundlichen Ausstattung möchte die HOCHBAHN neue Standards auch im Hinblick auf die Haltestelle der Zukunft setzen.