Der Tote im Fleet

Boris Meyn

HOCHBAHN Leseproben U-Bahn und Bus
Der Tote im Fluss zum Lesen für unterwegs.
© HOCHBAHN

Hendrik Bischop ging zügigen Schrittes über die alte Graskellerbrücke, bog links zum Rödingsmarkt ein und überquerte das enge Fleet der Görttwiete im nächtlichen Schatten der Kirchenbaustelle von St. Nicolai. Jenseits der Fleetbebauung zog es ihn hinab zu den steilen Ufertreppen, deren moderige Holzdalben an manchen Stellen nur knapp über dem Wasserspiegel lagen. 

 

Überspülungen zwangen ihn immer wieder hinauf zu den Deichwegen. Nur wenige Handbreit neben ihm neigten sich die hohen Giebel der alten Fachwerkhäuser wie gespenstische Riesen zur gegenüberliegenden Fleetseite. Ihre Fassaden wirkten noch unheimlicher, seit die Fensterhöhlen nur noch als schwarze Löcher im rissigen Mauerwerk klafften...

Mehr über Boris Meyn erfahren Sie bei Rowohlt.