Apfelrosenzeit

Vier Freundinnen. Ein Haus. Und ein Wochenende, das alles verändert.

Online Roman lesen
Apfelrosenzeit
© rowohlt

 

Was verlangt sie von uns?, fragte Mona am anderen Ende der Leitung.


Sie verlangt überhaupt nichts. Sie bittet uns, Isas Haus leer zu räumen, damit es verkauft werden kann. Sanne nahm den Hörer in die linke Hand, um sich mit der rechten noch etwas Tee nachzugießen.
Also, ich finde, da erwartet sie ganz schön viel, sagte Mona mit ihrer tiefen, immer etwas heiseren Stimme.


Ja, das wird sicher viel Arbeit, aber Brigitte sagt, sie bringt das nicht fertig, und das verstehe ich auch.


Aber … für uns ist das doch auch nicht leicht!