Navigieren in Hochbahn

Hauptnavigation

Der HOLON-Shuttle Mover im HOCHBAHN-Design

Autonome On-Demand-Shuttles

HOCHBAHN und HOLON verbinden Hamburg flexibel und emissionsfrei

Wie wir mit autonomen Kleinbussen den ÖPNV ergänzen und die Mobilitätswende schaffen wollen

Innerhalb von nur fünf Minuten sollen alle Hamburgerinnen und Hamburger bis 2030 ein für sie passendes Mobilitätsangebot bekommen können. So lautet der Plan des Hamburg-Takts. Rückgrat dafür sind natürlich unsere Busse und Schnellbahnen im hvv Netz. Doch allein damit werden wir die Mobilitätswende nicht schaffen können. Es braucht ein weiteres flexibles Angebot als Ergänzung zum klassischen ÖPNV: On-Demand-Shuttles.

Deshalb arbeitet die HOCHBAHN mit dem Hersteller HOLON, einem Mitglied des weltweit operierenden Benteler-Konzerns, zusammen und bringt schon 2024 autonome Kleinbusse auf die Straßen Hamburgs.

Fünf Meter lang, Platz für 15 Personen und mit bis zu 60 km/h unterwegs. Klingt nach einem wendigen Kleinbus, der sich in Hamburgs Stadtverkehr genauso wohl fühlen dürfte, wie in engen Quartiersstraßen. Doch die Besonderheiten des HOLON Movers, wie das Fahrzeug heißt, sind vor allem andere: autonom und emissionsfrei. Per App wird es in Zukunft buchbar sein und die Menschen dieser Stadt ganz flexibel und klimafreundlich bewegen. Mit dem von festen Linien und Fahrplänen unabhängigen Betriebskonzept bilden solche On-Demand-Fahrzeuge eine wichtige Ergänzung zu Bus, Bahn und Fähre.

Schon 2030 bis zu 10.000 On-Demand-Shuttles in Hamburg

Ab 2024 sollen die ersten fünf Mover testweise durch Hamburg fahren und ab 2025 Serienfahrzeuge gebaut werden. 2030 könnten dann bis zu 10.000 autonome On-Demand-Shuttles unterschiedlicher Anbieter im ÖPNV in der gesamten Hansestadt unterwegs sein.

Mit dem Pilotbetrieb ab 2024, bei dem noch eine Fahrzeugbegleitung an Bord sein wird, sollen zunächst wichtige Erfahrungen für den späteren Betrieb gesammelt und die Voraussetzungen für den rechtlichen Rahmen von autonomen Fahrzeugen geschaffen werden.

Die HOCHBAHN hat bereits von 2019 bis 2021 mit dem Projekt HEAT in der HafenCity gezeigt, wie ein automatisiert fahrender Kleinbus im Stadtverkehr funktionieren kann. Das Projekt gehörte zu den weltweit ersten, bei denen das autonome Fahren im öffentlichen Personennahverkehr auf einer definierten Strecke ohne geplanten Eingriff durch Fahrpersonal realisiert wurde. Mit dem Mover von HOLON soll nun der Schritt in den Regelbetrieb erfolgen.

Das Projekt HEAT

Seit über 100 Jahren bewegt die HOCHBAHN Hamburg. Wir testen und entwickeln immer weiter. Deshalb gab es das Projekt HEAT, bei dem wir zusammen mit anderen Partnern den ersten automatisiert fahrenden Kleinbus Hamburgs im ÖPNV erprobt haben. Unser Fazit?

Steigen Sie hier tiefer ein!