Navigieren in Hochbahn

Hauptnavigation

Vier neue Brücken – und die U-Bahn fährt trotzdem

Das Projekt „Brücken Wandsbek-Gartenstadt“

Die HOCHBAHN erneuert 2023 die vier Brücken, die östlich der U-Bahn-Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt über die Lesserstraße führen – je eine pro Fahrtrichtung der Linien U1 und U3. Zwei der Brücken stammen aus den 60er Jahren, die beiden anderen sind sogar über 100 Jahre alt. Sie haben schlichtweg das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Jetzt müssen deshalb neue Brücken her. Die gute Nachricht: Wir erledigen das, ohne die Strecke länger sperren zu müssen.

Rund 60.000 Fahrgäste nutzen die Haltestelle und knapp 900 Züge durchfahren sie an Werktagen. Investiert werden hier rund 22 Millionen Euro, um diesen wichtigen Knotenpunkt auch für die kommenden Jahrzehnte für einen sicheren und stabilen U-Bahn-Betrieb fit zu halten. Folgende Baumaßnahmen setzen wir um:


  • Erneuerung der vier Gleisbrücken, die über die Lesserstraße führen. Außerdem werden deren Widerlager, also die Betonbauwerke, auf denen die Brücken aufliegen, verstärkt.
  • Erneuerung der Abdichtung unter den Gleisen. Dabei erneuern wir auch Teile der einhundert Jahre alten Haltestellendecke.
  • Neubau einer Stützwand, die an der Haltestellenwestseite parallel zum Bahndamm verläuft und den Damm sowie den Bahnsteig sichert. Die bisherige Stützwand ist auf lange Sicht nicht mehr ausreichend standsicher.
  • Instandsetzung der zwei U-Bahn-Brücken, die im weiteren Verlauf stadtauswärts über die Stephanstraße und Voßkulen führen.