Navigieren in Hochbahn

Hauptnavigation

E-Busse der HOCHBAHN stehen aufgereiht auf dem Busbetriebshof Alsterdorf

E-Busse für Hamburg

Der Weg hin zu Bussen ohne Bass

Aus einer Vision wird Realität. Ende 2018 rollte der erste serienreife E-Bus durch Hamburg. Im Sommer 2020 erteilten wir in der bis dato größten deutschen Ausschreibung für bis zu 530 Elektrobusse den Zuschlag. Bis 2025 werden die Hersteller Daimler Buses, Solaris und MAN Truck & Bus nun diese stolze Zahl an Solo- und Gelenkbatteriebussen nach Hamburg liefern. Schon rund 200 neue emissionsfreie Busse werden wir bis Ende 2022 in Betrieb nehmen, darunter auch erstmals serienreife Elektro-Gelenkbusse mit einer Länge von 18 Metern. Seit Sommer 2021 sind die ersten emissionsfreien Gelenkbusse für die HOCHBAHN im Einsatz und bieten rund 100 Fahrgästen Platz. Je nach Einsatzbedingungen schaffen sie Reichweiten von knapp 200 Kilometern – und sparen dabei im Durchschnitt rund 80 Tonnen CO2 pro Jahr im Vergleich zu einem Dieselbus ein.

Wir brennen auch für Wasserstoff

Deshalb setzen wir auf dem Weg zur Klimaneutralität auch auf Brennstoffzellenbusse mit hoher Reichweite. Betrieben mit grünem Wasserstoff, werden sie neben den Batteriebussen der entscheidende Part für Hamburgs leiseste Straßenrevolution.

Betankt mit 100 Prozent grünem Wasserstoff schaffen sie mit mindestens 350 Kilometern Umläufe wie ein Dieselbus und können somit längere Strecken abdecken als die Elektrobusse (150-270 Kilometer). Deshalb gehören sie fest zu unserer Fahrzeugstrategie. Bereits seit 2014 waren wir auf der Innovationslinie 109 mit „Wasserträgern“ für Hamburg unterwegs und haben wichtige Erfahrungen gesammelt.

Wie nachhaltig sind die Elektrobusse wirklich?

Wir wollen nicht nur Hamburg emissionsfrei bewegen, sondern auch global etwas in Gang bringen. In der 2020 abgeschlossenen und bis dahin größten Ausschreibung für Elektrobusse in Deutschland haben wir auch Nachhaltigkeitskriterien bei der Vergabe angewendet. Denn die Kehrseite der klimafreundlichen Elektromobilität lautet: Batteriebetriebene Fahrzeuge stehen aufgrund möglicher negativer ökologischer und sozialer Auswirkungen bei der Batterieproduktion in der Kritik.

Das Dilemma: Ein Zertifikat für eine nachhaltig produzierte Batterie gibt es bislang nicht. Wir wollten deshalb in der Ausschreibung von den Busherstellern mehr wissen als nur die Nachhaltigkeitsleistung am Busproduktionsstandort. Wir fordern Transparenz zu Maßnahmen menschenrechtlicher Sorgfalt im Lieferantenmanagement und vor allem auch in tieferen Wertschöpfungsstufen der Batterie bis zur Rohstoffgewinnung. So wollen wir Transparenz bis zur Herstellung der Zellen gewinnen.

Mehr zum Thema nachhaltige Lieferketten bei der HOCHBAHN finden Sie hier.


Emissionsfreiheit für Hamburg – fünf Fakten:

Ein Elektrobus der HOCHBAHN unterwegs in Hamburg
  • Grüne Null: Seit 2020 bestellen wir ausschließlich emissionsfreie Busse.
  • Grün betankt: Unser Strom für die E-Busse ist 100 Prozent hochwertig zertifizierter Ökostrom.
  • Grün geladen: Für die Umstellung auf emissionsfreie Busse bauen wir neue Bus-Betriebshöfe (LINK zur Unterseite) und rüsten unsere bestehenden Standorte um. 2019 ging in Alsterdorf der modernste Busbetriebshof Europas an den Start. Weitere werden folgen.
  • Grüne Förderung: Gefördert wird die Umstellung von Hamburgs ÖPNV auf Elektromobilität mit 47 Millionen Euro vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Davon schaffen HOCHBAHN und VHH insgesamt 96 E-Busse und 128 Ladegeräte an.
  • Grüner unterwegs: Auch unsere Dieselbusse, die aktuell noch überwiegend Hamburg bewegen, stoßen erheblich weniger Stickoxide und Feinstaub aus als ihre Vorgänger. Denn: Seit 2018 haben wir nur noch Fahrzeuge mit Euro-5- und Euro-6-Norm im Einsatz.