Grüne Finanzierung

Green Bond der HOCHBAHN für ein nachhaltiges Hamburg

Bis 2030 ein zu 100 Prozent klimaneutrales Mobilitätsangebot zu schaffen, so lautet das ambitionierte Ziel der HOCHBAHN. Denn wir sind uns unserer Rolle als zentraler Partner für den Hamburg-Takt und die Einhaltung des Klimaplans der Stadt bewusst. Die Mobilitätswende kann nur mit einem Ausbau des Angebots von U-Bahnen und Bussen und der Integration von On-Demand und Sharing-Services in den öffentlichen Personennahverkehr gelingen.

Die Emission des Green Bond der HOCHBAHN ist ein wesentlicher Baustein für die Finanzierung dieser Vorhaben. Aufgrund des grünen Geschäftsmodells der HOCHBAHN haben Anleger*innen die Möglichkeit in ein nachhaltiges Finanzprodukt zu investieren.

 

Beispiele der grünen Finanzierung

Die Nettoerlöse aus dem Green Bond werden u.a. in folgende Projekte fließen:
 

Umstellung auf eine rein emissionsfreie Busflotte

Modernisierung des bestehenden U-Bahn-Netzes

neue Services für unsere Kund*innen

weitere nachhaltige Projekte, die dem Rahmenwerk für grüne Anleihen entsprechen

 

So wollen wir die Lebensqualität in der wachsenden Stadt Hamburg weiter hochhalten und für kommende Generationen sichern. Drei strategische Ziele haben wir dabei fest im Blick:
 

Steigerung des Marktanteils des integrierten ÖPNV auf 30 Prozent bis 2030 (2018: 22%)

Dies bedeutet umgerechnet 50 Prozent mehr Fahrgäste, die vom eigenen Auto auf den integrierten ÖPNV umsteigen

100 Prozent klimaneutral handeln – unser CO2-Fußabdruck soll bis 2030 auf null sinken

 

Die Green Bond Principles der International Capital Market Association (ICMA) bilden das Rahmenwerk („Framework“) für Green Bond Emissionen in Form von freiwilligen anerkannten Prozessleitlinien zu Transparenz, Offenlegung und Berichterstattung von Emittenten gegenüber Investoren. Die Erstellung eines Green Bond Frameworks im Einklang mit den Green Bond Principles stellen eine klare Vorgehensweise für eine glaubwürdige Emission von Green Bonds sicher. Das Green Bond Framework der HOCHBAHN fokussiert die Kategorie „Clean Transportation“ und damit die Maßnahmen des Hamburg-Takts. Das Framework erfüllt die Green Bond Principles, berücksichtigt die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen sowie die EU Taxonomie zur Klassifizierung umweltverträglicher wirtschaftlicher Aktivitäten.

 

Um die Qualität des Green Bond transparent darzustellen, wird nach aktuellen Marktstandards eine qualifizierte, unabhängige Zweitmeinung (Second Party Opinion) als obligatorisch angesehen, welches das Green Bond Framework entsprechend testiert. Die Hochbahn hat CICERO Shades of Green, einen führenden Anbieter von unabhängigen, wissenschaftssbasierten Bewertungen („Second Opinions“) von grünen Anleihen mit der Überprüfung des Green Bond Frameworks beauftragt. Die Second Option von CICERO Shades of Green bestätigt die Übereinstimmung mit den Grundsätzen der ICMA und bewertet das Green Bond Framework der HOCHBAHN mit der höchsten Einstufung „Dark Green“. Neben dem Green Bond Framework wurde seitens CICERO Shades of Green auch die Nachhaltigkeit in der Governance-Struktur der HOCHBAHN mit der höchsten Einstufung bewertet: Excellent.

 

 

 

Weitere Informationen oder offene Fragen? Dann hier entlang: